Aktuelles aus der Region
aktualisiert: 24. 5. 2017 (alle Angaben ohne Gewähr)

Weitere Veranstaltungen unter "Termine"

22. Mai - 28. Mai 2017
Geschwindigkeitsmessplan
Montag, 22. 5., Bippen
Dienstag, 23. 5., Bohmte
Mittwoch, 24. 5., G-M-Hütte
Donnerstag, 25. 5., Bissendorf
Freitag, 26. 5., Belm
Samstag, 27. 5., Bad Essen
Sonntag, 28. 5., Ankum
Hinweis: Es kann jederzeit auch an anderen Orten die Geschwindigkeit gemessen werden.
Quelle: Landkreis Osnabrück


15. März bis 30. Mai
Einbahnregelung auf Teilstück der Ratsherrenstraße in Melle-Riemsloh
In Riemsloh entsteht ein zentraler Omnibusbahnhof. Aus diesem Grund müssen ein Teilstück der Ratsherrenstraße in der Zeit zwischen Mittwoch, 15. März, und Dienstag, 30. Mai, halbseitig und der dort gelegene Gehweg voll gesperrt werden.
Das teilt das Ordnungsamt der Stadt Melle mit. Die Einbahnstraße führt im genannten Zeitraum von der Westhoyeler Straße in Richtung „Alt Riemsloh“ (Landestraße 91). Für die Gegenrichtung ist eine umleitung über die Herforder Straße, die Waldallee und die Westhoyeler Straße vorgesehen. Die Bevölkerung wird um Verständnis für diese Regelungen gebeten.
Quelle: Stadt Melle


24. Mai
Tag der offenen Tür im „Altes Stahlwerk“
Der Umzug von der Buerschen Straße 10 an die Bruchstraße 9 in Melle-Mitte ist vollzogen. Jetzt sollen alle Interessierten die Gelegenheit erhalten, das „Alte Stahlwerk“ in seinen neuen Räumen kennen zu lernen. Am Mittwoch, 24. Mai, steht das weithin bekannte Jugend- und Kulturzentrum im Mittelpunkt eines „Tags der offenen Tür“, der in der Zeit von 15 bis 18 Uhr mit einem abwechslungsreichen Programm verbunden ist - und das alles bei freiem Eintritt!
„Ob Kinder, Jugendliche und deren Eltern - ob Kooperationspartner, Nachbarn oder alle übrigen Bürgerinnen und Bürger: Wer Lust und Laune hat, kann an diesem Nachmittag, hinter die Kulissen des ,Alten Stahlwerks‘ blicken“, sagte der Leiter der Einrichtung, Tim Wesselmann. Für ihn steht fest: „Wir freuen uns über jeden, der kommt.“
Wesselmann erinnerte in diesem Zusammenhang daran, dass das Jugend- und Kulturzentrum seinen bisherigen Standort im Zuge des Projektes „Neue Mitte Nord“ aufgegeben und jetzt an die Bruchstraße verlagert habe. „Dort finden die Kinder- und Jugendliche auch weiterhin das bewährte Angebot““, so der Leiter.
Am „Tag der offenen Tür“ besteht jedoch nicht nur die Möglichkeit, einen Blick in die neuen Räumlichkeiten zu werfen. Darüber hinaus gibt es verschiedene Angebote und Aktionen wie Kinderschminken, Hüpfburg und Ballonknoten. Dass auch an das leibliche Wohl der Besucher gedacht wird, versteht sich von selbst - und zwar mit arabischen Köstlichkeiten.
Quelle: Stadt Melle


25. Mai (Christi Himmelfahrt)
Badespaß auch an Christi Himmelfahrt
Das GrönegauBad (Hallenbad) und das Wellenfreibad in Melle-Mitte sowie Freibäder in Riemsloh, Wellingholzhausen, Neuenkirchen und Oldendorf haben am Donnerstag, 25. Mai 2017 (Christi Himmelfahrt), zu folgenden Zeiten geöffnet:
GrönegauBad - Hallenbad: 8.00 - 19.00 Uhr
Wellenfreibad: 8.00 - 19.00 Uhr
Freibad Riemsloh: 8.00 - 18.00 Uhr
Freibad Wellingholzhausen: 8.00 - 18.00 Uhr
Freibad Neuenkirchen: 10.00 - 18.00 Uhr
Freibad Oldendorf : 10.00 - 18.00 Uhr
Quelle: Stadt Melle


26. und 27. Mai
29. Regenwalder Treffen
Melle steht am Freitag, 26. Mai, und am Samstag, 27. Mai, im Zeichen des 29.Regenwalder Treffens, das mit einem abwechslungsreichen Programm verbunden ist. „Auch heute noch ist die Patenschaft mit dem Kreis Regenwalde, die 1959 durch den ehemaligen Landkreis Melle begründet wurde, von besonderer Bedeutung“, sagte Bürgermeister Reinhard Scholz im Vorfeld der Veranstaltung. Gerade in der heutigen Zeit und aufgrund der aktuellen Geschehnisse sei es wichtig, die eigenen Erlebnisse und Erfahrungen auszutauschen und auch weiterzugeben - und hierfür stelle das Treffen ein hervorragendes Forum dar.
Der Verwaltungschef machte deutlich, „dass auch heute Menschen aus Krisengebieten zu uns kommen, aus denen sie vor Terror und Krieg geflüchtet sind oder gewaltsam vertrieben wurden“. Hier biete die Begegnung von Menschen aus den unterschiedlichsten Teilen der Bundesrepublik Deutschland die Möglichkeit, die Grundpfeiler für Verständigung und Dialog zu festigen und die nachfolgenden Generationen hierfür zu sensibilisieren.
„Wir freuen uns, dass zu dieser Begegnung Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus verschiedenen Teilen des Bundesgebietes in unsere Stadt kommen werden“, stellte der ehrenamtliche Partnerschaftsbeauftragte der Stadt Melle, Gottfried Müller, fest. Er erinnerte in diesem Zusammenhang daran, dass die Stadt Melle im Jahre 1972 im Zuge der Gebietsreform die Patenschaft des Kreises Melle für den Kreis Regenwalde übernahm und seither im zweijährigen Rhythmus das Heimatkreistreffen für ehemalige Bewohner aus dem Kreis Regenwalde und deren Angehörige ausrichtet. Die Teilnehmer kommen aus allen Teilen der Bundesrepublik Deutschland und bisweilen auch aus verschiedenen benachbarten Ländern in den Grönegau, um Erinnerungen an die Heimat aufleben zu lassen. „Auch der Blick in die Zukunft in einem gemeinsamen europäischen Haus ist ein prägender Aspekt der Heimattreffen“, erklärte Gottfried Müller.
Auf dem Programm der zweitägigen Veranstaltung stehen unter anderem die Begrüßung der Gäste in der Alten Posthalterei, ein geselliges Beisammensein, das an gleicher Stelle stattfindet, und eine Andacht am Gedenkstein des Heimatkreises Regenwalde im Grönenbergpark.
In Melle gibt es übrigens mehrere sichtbare Zeichen, die den Partnerkreis Regenwalde würdigen - vom Gedenkstein der Regenwalder im Grönenbergpark über die Regenwalder Straße bis hin zur Heimatstube in der Alten Posthalterei, in der Erinnerungsstücke aus der pommerschen Heimat aufbewahrt und präsentiert werden.
Quelle: Stadt Melle


27. Mai
Naturführung „Der Boden, der uns trägt“
Im Rahmen der „Meller Naturführungen“ lädt Christa Möller am Samstag, 27. Mai, 14 Uhr, im Raum Altenmelle/Sondermühlen zu einer interessanten Exkursion zum Thema „Boden“ ein. „Auf dieser Entdeckungstour quer durch den Wald werden wir gemeinsam den Lebensraum Erde erforschen und erleben“, verrät die Naturführerin. Dabei gehe es um Fragen wie: Was ist Boden? Wie entsteht er? Wer wohnt in der Erde?
„Diese Naturführung verspricht eine Erlebnistour zu werden, insbesondere für Familien“, ist sich Christa Möller sicher und hofft auf eine rege Beteiligung. Die Tour ist für alle Altersgruppen geeignet. Sie dauert etwa zwei Stunden.
Der Start erfolgt um 14 Uhr auf dem Parkplatz des Kulturzentrums „Wilde Rose“ an der Borgholzhausener Straße 75 in Altenmelle. Die Teilnahme kostet für Erwachsene 3 Euro. Kinder zahlen die Hälfte.
Nähere Informationen zu den Naturführungen und eine Wegbeschreibung zum Treffpunkt sind auf der Internetseite www.melle.info/naturfuehrungen erhältlich. Weitere Fragen beantwortet Sonja Kinner vom Umweltbüro der Stadt Melle unter der Telefonnummer (05422) 965-373. Sie ist zudem per E-Mail unter s.kinner@stadt-melle.de zu erreichen.
Quelle: Stadt Melle


28. Mai
Triathlon führt zu Verkehrsbehinderungen
Ein Sportereignis steht unmittelbar bevor: Am Sonntag, 28. Mai, richtet der SC Melle 03 seinen traditionellen Triathlon aus, zu dem erneut zahlreiche Starter erwartet werden.
Wie das Ordnungsamt der Stadt Melle mitteilt, kommt es wegen dieser Veranstaltung zu Verkehrsbehinderungen - und zwar am Start- und Zielpunkt, der sich am Wellenfreibad in Drantumbefindet, auf der Westumgehung bis zum Einmündungsbereich Oldendorfer Straßein Bakumund auf der Gesmolder Straße zwischen dem Kreisverkehrsplatz Wellingholzhausener Straße/Gesmolder Straße/Westumgehung und dem Einmündungsbereich Schloßallee in Gesmold. Die Bevölkerung wird um Verständnis um diese Regelung gebeten.
Quelle: Stadt Melle


2. Juni
AWIGO-Schadstoffmobil kommt nach Melle-Oldendorf
Wer seinen Keller entrümpelt hat und nun Sonderabfall in kleinen Mengen entsorgen möchte, ist beim Schadstoffmobil genau richtig. Die AWIGO Abfallwirtschaft Landkreis Osnabrück GmbH bietet allen Privathaushalten am Freitag, den 2. Juni 2017auf dem Parkplatz an der Turnhalle,in der Zeit von 16.00 bis 17.30 Uhr den kostenlosen Entsorgungsservice an.
Folgendes kann in haushaltsüblichen Mengen zum Schadstoffmobil gebracht werden: Abbeizmittel, Batterien und Bleiakkus, Energiesparlampen, FCKW-haltige Stoffe, Feuerlöscher, Foto- und Hobbychemikalien, Frostschutzmittel, Holzschutzmittel, Lack- und Farbeimer aus Kunststoff oder Metall, Laugen, Leuchtstoffröhren, Pestizide, Pflanzenschutzmittel, Ölfarben, Quecksilber, Rostumwandler, Salmiak, Säuren, Schädlingsbekämpfungsmittel, Spiritus sowie Spraydosen.
Völlig ausgehärtete Farbreste und ausgetrocknete Pinsel können über die Restmülltonne entsorgt werden, da die schadstoffhaltigen Lösemittel in den Farben bereits verdunstet sind. Aufgrund der Rücknahmepflicht für den Handel bei Altöl kann dieses nicht bei dem Schadstoffmobil entgegengenommen werden.
Wer größere Mengen von Sonderabfällen abgeben möchte, möge bitte seine Anlieferung im Service Center der AWIGO unter der Telefonnummer (05401) 365555 anmelden. Hier werden auch gerne weitere Rückfragen zur Schadstoffentsorgung beantwortet.
Quelle: Landkreis Osnabrück


8. Mai - 2. Juni
Bergstraße in Melle-Mitte voll gesperrt
Anlässlich einer Durchlasserneuerung muss die Bergstraße in Melle-Mitte in Höhe des Hauses Nummer 99 im Zeitraum zwischen Montag, 8. Mai, und Freitag, 2. Juni, für acht Arbeitstage voll gesperrt werden.
Dies teilt das Ordnungsamt der Stadt Melle mit. Eine Umleitung führt in beide Richtungen über die Bakumer Straße, die Straße „Zur Waldbühne“ und die Bergstraße. Die Bevölkerung wird um Verständnis für diese Regelung gebeten.
Quelle: Stadt Melle


2. Juni
Eröffnung der Freibadsaison in Bad Essen
Ein attraktives Freibad für die Bad Essener Badegäste zu schaffen war Ziel der derzeitigen Sanierung des 1958 eröffneten Sole-Freibades. Der Rat der Gemeinde Bad Essen hatte in seiner Sitzung im Dezember 2015 das Konzept zur Sanierung des Freibades einstimmig beschlossen. Nach fast sechzig Betriebsjahren wurde nun das Sanierungskonzept mit Kosten in Höhe von 4,3 Millionen Euro umgesetzt und ist somit die größte Netto-Investitionsmaßnahme der Gemeinde.
Anfang September 2016 haben die beauftragten Firmen mit den Arbeiten zur Umsetzung des Konzeptes zur Sanierung und Attraktivierung des Sole-Freibades begonnen. Dank des guten Miteinanders der Firmen konnten die umfangreichen Bauarbeiten trotz des engen Zeitplans fast vollständig abgeschlossen werden.
Daher lädt die Gemeinde Bad Essen alle BürgerInnen und Badegäste ein, die Freibadsaison 2017 am Freitag, 2. Juni 2017, 14.00 Uhr, offiziell zu eröffnen. Der Besuch des Sole-Freibades ist an diesem Tag für alle kostenfrei.
Die Besucher können sich über neue Schwimmbecken mit Bad Essener Sole, ein attraktives Kinderplanschbecken mit Süßwasser, einen separaten Sprungbereich mit neuen Sprungtürmen, eine 17,5 m lange Breitwellenrutsche für Kinder und Erwachsene, einen vergrößerten Kioskbereich und attraktive Liegeflächen freuen - also auf ein modernes Sole-Freibad mit zahlreichen Angeboten für Sportschwimmer, Kinder und Jugendliche, Senioren sowie für Familien mit Kleinkindern.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!
Quelle: Gemeinde Bad Essen


9. Juni (Anmeldeschluss 2. Juni)
Wandern und Radfahren mit dem Smartphone / GPS-Gerät
Die Nutzung von Smartphone oder GPS-Gerät beim Wandern oder Radfahren stellt ein Wochenendseminar vor, das die Volkshochschule Osnabrücker Land (vhs) am Freitag, 9. Juni, von 17 bis 20.15 Uhr, und Samstag, 10. Juni, von 9 bis 12 Uhr, anbietet.
Nach einem Theorieteil zur Einführung in die Technik folgt ein Übungsteil, in dem der praktische Einsatz bei der Routenführung trainiert wird. Bitte bringen Sie ein internetfähiges Smartphone mit Datentarif sowie GPS-Empfang oder ein GPS-Gerät zum Kurs mit. Kursort ist das Haus des Lernens, Johann-Domann-Straße 10. Die Gebühr beträgt 35 Euro.
Anmeldungen sind möglich unter www.vhs-osland.de oder per E-Mail (vhs@LKOS.de). Bitte die Kursnummer 171-600533 angeben. Der Anmeldeschluss ist am Freitag, 2. Juni.
Quelle: Landkreis Osnabrück


10. Juni (Anmeldeschluss 2. Juni)
Konstruktive Mitarbeitergespräche führen
Das Führen von Feedback- und Kritikgesprächen steht im Mittelpunkt eines Tagesseminars, das die Volkshochschule Osnabrücker Land (vhs) am Samstag, 10. Juni, von 10 bis 17 Uhr im Haus des Lernens, Johann-Domann-Straße 10, 49080 Osnabrück, anbietet.
Business-Coach Sabine Wagner erläutert Methoden, die zu wertschätzenden und lösungsorientierten Gesprächen führen. Den Schwerpunkt des Seminars bilden praktische Übungen anhand von fiktiven Fällen oder konkreten Beispielen aus dem Arbeitsalltag der Teilnehmer. Die Gebühr beträgt 42 Euro.
Anmeldungen sind möglich unter www.vhs-osland.de oder per E-Mail (vhs@LKOS.de). Bitte die Kursnummer 171-601245 angeben. Der Anmeldeschluss ist am Freitag, 2. Juni.
Quelle: Landkreis Osnabrück