Termine

Regelmäßige Termine (alle Angaben ohne Gewähr)

Jeden 1. Montag im Monat: Fibromyalgie-Gruppe, von 17.30-19.00 Uhr in der Geschäftsstelle der Rheuma-Liga AG Melle, im Bad Melle, Am Bahnhof 6

Jeden 1. Montag im Monat: Die Tinnitus-Gruppe Osnabrück trifft sich um 18 Uhr im Raum Xaveria im Marienhospital Osnabrück zum Erfahrungsaustausch zwischen Betroffenen. Neue Teilnehmer sind herzlich willkommen. Infos erteilt der Ansprechpartner der Gruppe: M. Hedderich, 0152-53472582.

Jeden 2. Montag im Monat: Aktiventreffen des Tier- und Naturschutzvereins Melle um 20 Uhr im Tierheim Melle, An der Europastraße 98, 49328 Melle-Riemsloh. Jeder Tierfreund ist willkommen. www.tierschutz-melle.de

Jeden 1. Dienstag im Monat: Stammtisch für Freunde von Motorrädern der 70er Jahre, ab 19.00 Uhr, Tomatillo, Melle-Riemsloh, www.stammtisch-classic-bikes.de

Jeden 1. Mittwoch im Monat: Versammlung der Tierhilfe Melle e.V. um 20 Uhr in der Gaststätte zur Bifurkation, Allendorfer Str. 59, 49326 Melle. Gäste sind immer herzlich willkommen. www.tierhilfe-melle.de

Jeden Donnerstag: Gesellschaftsspiele und Canaster spielen von 13-17 Uhr beim DRK, Bismarckstr. 17. Nähere Infos bei Siegrid Bartsch. Tel. (05422) 49423

Jeden 1. Donnerstag im Monat: Versammlung des Vogelliebhabervereins Melle um 20.00 Uhr in der Gaststätte Hakemeyer in Melle-Oldendorf.

Doppelkopf und andere Kartenspiele. An jedem 1. und 3. Donnerstag im Monat von 15-18 Uhr trifft sich die Kartenspielgruppe des SC Melle 03 im Mehrzweckraum des Sportzentrums Mellaktiv am Carl-Starcke-Platz. Nähere Infos erteilt Margret Otto unter Tel. (05422) 8415.

Jeden 1. Freitag im Monat: Philosophen-Runde, 19.30 Uhr, Regenwalder Straße 6, Melle-Mitte

Jeden 1. Freitag im Monat: Doppelkopf-Runde für Mitglieder und Interessierte, auch Anfänger sind herzlich willkommen. Wir treffen uns von 19:00 bis 22:00 Uhr in der Geschäftsstelle der Rheuma-Liga AG Melle, im Bad Melle, Am Bahnhof 6.

Jeden 2. Freitag im Monat: Treffen der Koifreunde Elsetal, ab 19 Uhr. Im Sommer an priv. Teichen, im Winter in Rödingh. Tel. (05422) 9212290

Jeden 1. Sonntag im Monat: Treffen der Briefmarkenfreunde Grönegau e.V. von 10-12 Uhr in der Gerichtsklause in Melle. Gäste willkommen.

Jeden Sonntag ab 11 Uhr: Oldtimertreff in der Gaststätte "Zum Kurrel", Bissendorf. www.ac-melle.de

Wassergymnastik, Trockengymnastik und Medizinische Trainingstherapie (MTT) mit der Rheuma-Liga Melle: Unser Funktionstraining findet täglich (außer sonn- und feiertags) im Bad Melle statt. Infos und Anmeldungen in der Geschäftsstelle der Rheuma-Liga AG Melle, im Bad Melle, Am Bahnhof 6, Tel. (05422) 929888.

Sozialberatung für Mitglieder der Rheuma-Liga in der Geschäftsstelle der AG Melle, Am Bahnhof 6. Terminabsprache telefonisch bei Herrn Dieter Borgmann wochentags zwischen 10.00 Uhr - 12.00 Uhr unter Tel. (0541) 598163. Sollte sich der AB einschalten, hinterlassen Sie bitte Ihre Nachricht und Rufnummer. Herr Borgmann ruft zurück.

Aktuelle Termine (alle Angaben ohne Gewähr)

bis 18. 6.: „Melle tischt auf“ - die Genussmeile auf dem Rathausplatz in Melle-Mitte; 13 heimische Restaurants bieten deutsche und internationale Küche an; mit verkaufsoffenem Sonntag

bis 19. 6.: Schützenfest des Schützenvereins Wellingholzhausen

17. 6., 9 Uhr: Frühstück sucht Freunde - Morgentreff für alle. Früstück unter freiem Himmel -jeder bringt etwas mit. LandFrauenVereins Buer auf dem Spielplatz, Grönen Feld in Melle-Buer

17. 6., 14 Uhr: Familien-Radwanderung des Heimat- und Verkehrsvereins Riemsloh; Start: Kastanienplatz in Melle-Riemsloh

17. 6., 15 Uhr: Meller Naturführungen 2017 „Den Federn folgen - auf märchenhaften Spuren. Mit dem Märchen, „Die drei Federn“, unterwegs“ mit Christa Möller ab Gut Sondermühlen, Nordenfelder Weg, Melle-Sondermühlen

17. 6., 17 Uhr: Krimidinner „Jenseits der Schönheit“ der kfd Riemsloh im Pfarrheim in Melle-Riemsloh

17. 6., 20 Uhr: Aufführung des Abendstückes „Der nackte Wahnsinn“ mit dem Ensemble der Waldbühne Melle auf der Waldbühne Melle, Bergstr. 19, Melle-Bakum; weitere Termine jeden Samstag bis einschl. 2. 9. außer 22. 7.und 29. 7. www.waldbuehne-melle.com

17. 6.: Let's Fetz - Kinder- und Jugendevent, Ev. Jugend, Kirchplatz, Dissen aTW

18. 6., 8 Uhr: Frühstücksradeln der „Flotten Speichen“ im SuS Buer; Start: ZOB Buer Anmeldung unter Tel. (05427) 1267 notwendig

18. 6., 9 Uhr: Barfußwanderung des Heimat- und Verschönerungsvereins Wellingholzhausen (Sportsocken einpacken); Treffpunkt: Bushaltestelle am Haus des Gastes in Melle-Wellingholzhausen es werden Fahrgemeinschaften gebildet

18. 6., 11 Uhr: Frühschoppen des CDU-Ortsverbandes Gesmold

18. 6., 13 Uhr: Verkaufsoffener Sonntag der Geschäfte in Melle-Mitte

18. 6., 14 Uhr: Kreissängerfest und Jubiläum„110 Jahre Liedertafel Altenmelle“ im Forum Melle, Mühlenstr. 39a, Melle-Mitte

18. 6., 15-17 Uhr: Treffen der Plattd. Runde des Vereins Traktoren und histor. Landmaschinen Grönegau-Buer in den Räumlichkeiten des Vereins, Am Bergsiek 5, Melle-Buer/Meesdorf

18. 6., 15 Uhr: Meller Naturführungen 2017 „Waldameisen - klein, bärenstark und gut organisiert“ mit Astrid Schmidtendorf ab Wanderparkplatz Wiehengebirgsstr. 87, Melle-Buer

18. 6., 16 Uhr: Aufführung des Kinderstückes „Neue Punkte für das Sams“ mit dem Ensemble der Waldbühne Melle auf der Waldbühne Melle, Bergstr. 19, Melle-Bakum; weitere Termine jeden Sonntag bis einschl. 3. 9. - außer 23. 7. und 30. 7. www.waldbuehne-melle.com

18. 6., 10-18 Uhr: Mit der Feldbahn durch den Kultur- und Landschaftspark Piesberg. Oberhalb vom Museum Industriekultur Osnabrück können die Besucher auf die umgebauten Lorenwagen zusteigen und auf zum großen Teil noch vorhandenen alten Trassen die faszinierenden naturnahen Bereiche am Piesberg erkunden. In der Sammlung des „Museums für feldspurige Industriebahnen Osnabrück-Piesberg e. V.“ befinden sich die letzten, vor der Verschrottung geretteten Fahrzeuge des Steinbruchbetriebes, denn bis zum Beginn der 1960er Jahre waren im Gelände des Steinbruchs am Piesberg Feldbahnen im großen Stil im Einsatz. Die Bahn fährt in regelmäßigen Abständen. Ort: Oberhalb vom Museum Industriekultur Osnabrück, Haseschachtgebäude, Fürstenauer Weg 171

18. 6., Fronleichnamsprozession, Kath. Pfarreiengemeinschaft St. Ansgar St. Elisabeth Dissen aTW-Bad Rothenfelde, Bad Rothenfelde

18. 6., 11.30-13.30 Uhr: Jahresempfang, CDU-Stadtverband und CDU-Stadtratsfraktion, Jazz Club im Bahnhofsgebäude, Dissen aTW

19. 6., 19.30 Uhr: Vortragsabend des Heimatvereins Melle in der Alten Posthalterei Melle, Haferstr. 17, Melle-Mitte; Eintritt frei

19. + 20. 6., 10 Uhr: Aufführungen des Kinderstückes „Neue Punkte für das Sams“ mit dem Ensemble der Waldbühne Melle auf der Waldbühne Melle, Bergstr. 19, Melle-Bakum; weitere Termine jeden Sonntag um 15.30 Uhr bis einschl. 3. 9. - außer 23. 7. und 30. 7.; www.waldbuehne-melle.com

19. - 25. 6.: Sportwerbewoche Fußball des SuS Buer auf der Sportanlage am Stuckenberg in Melle-Buer

20. 6.: Halbtagsfahrt des Seniorenkreises Wellingholzhausen nach Bad Zwischenahn

20. 6., 16 Uhr: Seniorennachmittag des Ev. Seniorenkreises St. Antonius Hoyel mit Sommergrillen im Antoniushaus, Hoyeler Kirchring in Melle-Riemsloh/Hoyel

21. 6., 8-18 Uhr: Mittsommermarkt in der Kirchstr. in Melle-Mitte

21. 6., 20.15 Uhr: „Wandelkonzert“ im Rahmen der „Sommerlichen Orgelkonzerte“ mit Stefan Lutermann an der Klausing-Orgel in der St.-Matthäus-Kirche, Gerd Kruse am Glockenspiel des Rathauses und Andreas Opp an der Christian-Vater-Orgel in der St.-Petri-Kirche in Melle-Mitte

21. 6., 15 Uhr: Info-Nachmittag mit Kaffee und Kuchen, SoVD Sozialverband Deutschland, Ortsverband Dissen aTW, Elisabeth's Hofcafé, Dallhofweg 111, Dissen aTW

22. 6. - 2. 8.: Ferienpass-Programm durch die Arbeitsgemeinschaft Ferienpass Bad Rothenfelde-Dissen aTW- Hilter a.T.W.,

22. - 27. 6.: Zeltlager der Jugend des TSV Westerhausen-Föckinghausen in Melle-Buer/Meesdorf

22. 6., 15 Uhr: Vortrag „Energie und Geld sparen im Haushalt - so einfach geht das“ für den Hausfrauenbundes Melle im Forum Melle, Mühlenstr. 39a, Melle-Mitte

22. 6.- 2. 8. 6.: Sommerferienpass 2017 der Stadt und des Stadtjugendringes Melle - Anmeldungen unter www.ferienpass-melle.de

22. 6.- 2. 8.: Kinder-Ferienangebot des Vereins zur Förderung von Kunst und Kultur in Melle

23. 6., 19 Uhr: 1. Oldendorfer Bürgerversammlung des Heimat- und Verschönerungsvereins Westerhausen-Föckinghausen in der Grillhütte am Sportplatz in Melle-Westerhausen

23.-25. 6.: Beachhandballturnier, Beginn: Freitag 17 Uhr, Samstag 9.30 Uhr, Sonntag 9.30 Uhr, HSG Bockhorst/Dissen aTW, Vereinsgelände Eschkamp 30A, Bockhorst, Dissen aTW

23. - 25. 6.: Beachhandballcup der Freibadinitiative Neuenkirchen und der HSG Grönegau Melle im Freibad in Melle-Neuenkirchen; Freitag ab 15 Uhr, Samstag und Sonntag ab 10 Uhr

23.-26. 6.: Schützenfest, Schützenverein zu Dissen von 1657 e. V., Röwekamp, Dissen aTW

24. 6., 14.30 Uhr: „Genusstour - mit den Rad von Landfrau zu Landfrau“ der Landfrauen Wellingholzhausen ab Parkplatz Canisiusheim in Melle-Wellingholzhausen - Anmeldungen unter Tel. (05429) 378 notwendig

24. 6., 18.30 Uhr: Chorkonzert des MGV Gesmold an der Bifurkation in Melle-Gesmold

24. 6., 20 Uhr: Johannisfeuer des Heimat- und Verkehrsvereins Riemsloh auf dem alten Festplatz in Melle-Riemsloh

24. 6., 20 Uhr: Aufführung des Abendstückes „Der nackte Wahnsinn“ mit dem Ensemble der Waldbühne Melle auf der Waldbühne Melle, Bergstr. 19, Melle-Bakum; weitere Termine jeden Samstag bis einschl. 2. 9. - außer 22. 7.und 29. 7. www.waldbuehne-melle.com

25. 6., 11-16 Uhr: Mahl- und Backtag des Vereins zur Restaurierung und Erhaltung der Westhoyeler Windmühle mit Präsentation eines Messer- und Scherenschleifers, eines nostalgischen Eisfahrrades, allerlei Gefilztem, Genähtem und Gebasteltem, Informationen über Bienen sowie Verkauf von Honig, Keramikarbeiten und selbstgemachten Marmeladen an der Westhoyeler Windmühle in Melle-Riemsloh

25. 6., 14 Uhr: Geocaching-Wanderung des Heimatvereins Neuenkirchen; Treffpunkt: Parkplatz Schulzentrum in Melle-Neuenkirchen

25. 6., 16 Uhr: Aufführung des Kinderstückes „Neue Punkte für das Sams“ mit dem Ensemble der Waldbühne Melle auf der Waldbühne Melle, Bergstr. 19, Melle-Bakum; weitere Termine jeden Sonntag bis einschl. 3. 9. - außer 23. 7. und 30. 7. - www.waldbuehne-melle.com

25. 6., 17 Uhr: Burstie Gesmold an der Femlinde in Melle-Gesmold

25. 6., 11-18 Uhr: Trödel-Straßenflohmarkt in Melle-Neuenkirchen jeder kann mitmachen. Infos unter Tel. (05428) 768

18. 6., 10-18 Uhr: Mit der Feldbahn durch den Kultur- und Landschaftspark Piesberg. Oberhalb vom Museum Industriekultur Osnabrück können die Besucher auf die umgebauten Lorenwagen zusteigen und auf zum großen Teil noch vorhandenen alten Trassen die faszinierenden naturnahen Bereiche am Piesberg erkunden. In der Sammlung des „Museums für feldspurige Industriebahnen Osnabrück-Piesberg e. V.“ befinden sich die letzten, vor der Verschrottung geretteten Fahrzeuge des Steinbruchbetriebes, denn bis zum Beginn der 1960er Jahre waren im Gelände des Steinbruchs am Piesberg Feldbahnen im großen Stil im Einsatz. Die Bahn fährt in regelmäßigen Abständen. Ort: Oberhalb vom Museum Industriekultur Osnabrück, Haseschachtgebäude, Fürstenauer Weg 171

25. 6., 14.30 Uhr: Piesberg-Busrundfahrt. Bei der Piesberg-Tour können Sie sich auf einmalige Aussichten freuen. Das Museum Industriekultur Osnabrück und die Stadtwerke Osnabrück AG führen die beliebten Busrundfahrten durch. Aus der Stadt bringt Sie der Bus zum Museum. Dort erhalten Sie einen Überblick über den Kultur- und Landschaftspark Piesberg. Nach einem Gang durch den Hasestollen geht es mit dem Bus „ganz nach oben“ auf den Berg. Von hier bzw. von dem fast 200 Meter hohen Aussichtsturm hat man einen herrlichen Rundumblick auf das umliegende Land. Weiter geht es mit dem Bus zur Aussichtsplattform in Lechtingen, um den unvergesslichen Einblick in den Steinbruch mit seinen 300 Millionen Jahren alten Fels- und Kohleschichten zu sehen. Diese Fahrten werden aufgrund der Straßenverhältnisse mit Youngtimer-Bussen mit Niederflurtechnik gefahren, der Bus ist uneingeschränkt barrierefrei. Anmeldung erforderlich: Mobilitätszentrum der Stadtwerke Osnabrück am Neumarkt, Bussteig A1, Tel. (0541) 2002-2211, Servicezentrum der Stadtwerke Osnabrück, Nikolaiort 3-4, Tel. (0541) 2002-2211, Tourist Information Osnabrück/Osnabrücker Land, Bierstraße 22-23, Tel. (0541) 323-2202, www.stadtrundfahrten-os.de. Dauer: ca. 3 Stunden, Preis: 15 Euro pro Teilnehmer, Kinder 6 Euro (bis 14 Jahre), Familienkarte (2 Erwachsene und bis zu 4 Kinder) 30 Euro, Gruppen ab 8 Personen: Erwachsene 13 Euro, Kinder 6 Euro. Treffpunkt: Bushaltestelle Lortzingstraße/ Ecke Dielingerstraße und Große Straße. Tipp: Ziehen Sie wettergemäße Kleidung und festes Schuhwerk an und nehmen Sie ein Erfrischungsgetränk mit. Buchung: an Wochenenden auch für Gruppen. Bus: Die Anmietung des Busses erfolgt über das Museum.Preis: pro Gruppe: 65 Euro, plus 215 Euro für den Bus

Bis 1. Oktober 2017: Waren, Welt und Wirtschaftswunder. Die Große Straße in Osnabrück um 1900. Eine nie gekannte Veränderung aller Lebensbereiche erlebten die Menschen in den Jahrzehnten vor dem Ersten Weltkrieg. Die rasch fortschreitende Industrialisierung führte zu einem rasanten Wachstum der Städte und den damit einhergehenden gesellschaftlichen Umbrüchen. Straßenbahnen, Automobile und Fahrräder waren die Mittel, mit denen Mobilität völlig neu buchstabiert werden musste. In dieser sich in atemberaubendem Tempo verändernden Welt zeichnete sich zudem eine weitere soziale Revolution ab - der Weg in die Massenkonsumgesellschaft.
Es war die industrielle Produktion, die es ermöglichte, dass viele Güter für die breite Bevölkerung erschwinglich wurden und für deren Verteilung angemessene Orte gefunden werden mussten. Diese etablierten sich mit den Kauf- und Warenhäusern nach und nach in den Innenstädten. Und nicht nur das: Mit ihnen und durch sie entstand eine zentrumsbildende Infrastruktur, die das Bild der Städte und das alltägliche Leben der Menschen maßgeblich prägte.
In der neuen Ausstellung des Museums wird - wie unter der Lupe - diese Entwicklung anhand der Großen Straße in Osnabrück gezeigt. Es wird gezeigt, wie diese Straße zum Bezugspunkt für die Verkehrsplanung avancierte, wie aus einfachen Wohnhäusern Konsumtempel entstanden, und wie moderne technische Errungenschaften in diesem Prozess genutzt wurden. So z. B., als in der Stadt 1901 das Elektrizitätswerk entstand und als erste Stromkunden zahlreiche Kaufleute auftraten, die mit dem elektrischen Licht ihre Schaufenster beleuchteten. „Licht lockt Leute“ hieß es - und die Leute kamen.
Eine Osnabrücker Tageszeitung registrierte 1925 einen regen Personenverkehr „besonders für die Abendstunden, in denen ein recht lebhafter Pendelverkehr sich auf der Großen Straße abwickelt. Keine Straße verschafft wohl dem edlen Schuhmachergewerbe so viel Beschäftigung, wie der liebe ‚Bummel‘, der wie ein starker Magnet täglich auf ungezählte Männlein und Weiblein trifft.“ Was es in den Schaufenstern zu sehen gab, die neuesten Modekollektionen oder Waren für den Haushalt etwa, auch das kann der Besucher in der Ausstellung bestaunen.

Bis auf Weiteres: Mode Möbel Motorräder. Viele Schätze eines Museums liegen gut verpackt und verborgen im Depot. Dort ruhen sie unter Tüchern oder in Kartons, einige sind zu empfindlich, um ständig gezeigt zu werden. Das Museum Industriekultur Osnabrück holt jetzt ausgesuchte Objekte aus seinem Depot und präsentiert sie in dieser Ausstellung. Die Besucher sind eingeladen, die Ausstellungsstücke in Augenschein zu nehmen und auf sich wirken zu lassen. So entstehen ganz eigene Sichtweisen auf die Dinge oder Erinnerungen werden wach, die mit bestimmten Objekten verbunden sind. Aber es werden auch Exponate vorgestellt und kommentiert. Einmal durch Menschen, die dem Museum Objekte zur Verfügung gestellt haben und auch durch die Mitarbeiter des Museums, die zu ihrer Auswahl der Exponate Stellung nehmen. Darunter lassen sich ungewöhnliche Interpretationen finden, sehr subjektiv geprägte Gedanken, die sich von der üblichen Art der Darstellung sicherlich etwas unterscheiden. Alles in Allem geht es um Schaulust und die Freude am Objekt, dessen Bedeutung in der Regel darüber hinausweist, was auf den ersten Blick zu entdecken ist. Ort: Museum Industriekultur Osnabrück, Haseschachtgebäude, Fürstenauer Weg 171