Aktuelles aus der Region
aktualisiert: 16. 4. 2021 (alle Angaben ohne Gewähr)

Weitere Veranstaltungen unter "Termine"

12. April - 25. April 2021
Geschwindigkeitsmessplan
Montag, 12. 04., Melle
Dienstag, 13. 04., Hagen a.T.W
Mittwoch, 14. 04., Eggermühlen
Donnerstag, 15. 04., Bippen
Freitag, 16. 04., Georgsmarienhhuette
Samstag, 17. 04., Fürstenau
Sonntag, 18. 04., Hasbergen
Montag, 19. 04., Bohmte
Dienstag, 20. 04., Bad Laer
Mittwoch, 21. 04., Bramsche
Donnerstag, 22. 04., Quakenbrück
Freitag, 23. 04., Hasbergen
Samstag, 24. 04., Ankum
Sonntag, 25. 04., Hilter a.T.W.
Hinweis: Es kann jederzeit auch an anderen Orten die Geschwindigkeit gemessen werden.
Quelle: Landkreis Osnabrück


Bürgertelefon Corona des Landkreises Osnabrück
Das Bürgertelefon Corona (0541/501-1111) ist montags und dienstags von 9-16 Uhr, mittwochs bis freitags von 9-14 Uhr und samstags und sonntags von 9-13 Uhr besetzt.
Der Gesundheitsdienst für Landkreis und Stadt Osnabrück ist zudem per E-Mail erreichbar: abstrich@Lkos.de.

Quelle: Landkreis Osnabrück


13. bis 30. April 2021
Verkehrsbeschränkungen in Westerhausen
Aufgrund von Bauarbeiten müssen der südliche Abschnitt der Heinrich-Assmann-Straße in Westerhausen ab Dienstag, 13. April, für etwa eineinhalb Wochen und danach der nördliche Abschnitt dieser Straße bis Freitag, 30. April, jeweils halbseitig gesperrt werden. Das teilt das Ordnungsamt der Stadt Melle mit.
Eine Zufahrt zur Heinrich-Assmann-Straße über die zurzeit gesperrte Westerhausener Straße ist möglich. Der Verkehr wird während der Baumaßnahmen über eine Lichtzeichenanlage geregelt.
Die Bevölkerung wird um Verständnis für diese Regelungen gebeten.
Quelle: Stadt Melle


16. April 2021
AWIGO-Schadstoffmobil kommt nach Melle-Bruchmühlen
Wer seinen Keller entrümpelt hat und nun Sonderabfall in kleinen Mengen entsorgen möchte, ist beim Schadstoffmobil genau richtig. Die AWIGO Abfallwirtschaft Landkreis Osnabrück GmbH bietet allen Privathaushalten am Freitag, den 16. April 2021, auf dem Parkplatz beim Friedhof, Zur Waldkirche, in der Zeit von 16.00 bis 18.00 Uhr den kostenlosen Entsorgungsservice an. Aufgrund der Corona-Pandemie sollten die Anliefernden vor Ort bitte unbedingt die geltenden Abstands- und Hygieneregeln zum Infektionsschutz beachten.
Folgendes kann in haushaltsüblichen Mengen zum Schadstoffmobil gebracht werden: Abbeizmittel, Batterien und Bleiakkus, Energiesparlampen, FCKW-haltige Stoffe, Feuerlöscher, Foto- und Hobbychemikalien, Frostschutzmittel, Holzschutzmittel, Lack- und Farbeimer aus Kunststoff oder Metall, Laugen, Leuchtstoffröhren, Pestizide, Pflanzenschutzmittel, Ölfarben, Quecksilber, Rostumwandler, Salmiak, Säuren, Schädlingsbekämpfungsmittel, Spiritus sowie Spraydosen.
Völlig ausgehärtete Farbreste und ausgetrocknete Pinsel können über die Restmülltonne entsorgt werden, da die schadstoffhaltigen Lösemittel in den Farben bereits verdunstet sind. Aufgrund der Rücknahmepflicht für den Handel bei Altöl kann dieses nicht bei dem Schadstoffmobil entgegengenommen werden.
Wer größere Mengen von Sonderabfällen abgeben möchte, möge bitte seine Anlieferung im Service Center der AWIGO unter der Telefonnummer (0 54 01) 36 5555 anmelden.
Schutzvorkehrungen beachten!
Die AWIGO bittet darum, vor Ort unbedingt auf die Einhaltung der bekannten Abstands- und Hygieneregeln zu achten. Kontakte zu anderen Personen sollten vermieden, Masken getragen und ein Sicherheitsabstand von 1,50 Metern zwingend eingehalten werden.
Die AWIGO bittet um Rücksicht und Verständnis. Rückfragen beantwortet das AWIGO-Service Center unter (0 54 01) 36 55 55. Gesprächszeiten: montags bis freitags von 07.00 bis 18.00 Uhr und samstags von 08.30 bis 12.00 Uhr.
Quelle: AWIGO


18. 4., 24./25. 4. und 30. 4. 2021
Naturführungen abgesagt
Das Umweltbüro der Stadt Melle sagt aufgrund der Corona-Krise weitere Exkursionen ab, die im Rahmen der "Meller Naturführungen" stattfinden sollten.
Davon betroffen sind die Märchen-Exkursion "Aufblühen - Neuwerden - Sich verwandeln" am Sonntag, 18. April, die Vogel-Exkursion "Wer singt denn da" am Samstag, 24. April, die Fließgewässer-Exkursion "Frühling am Violenbach" am Sonntag, 25. April, und die Wald-Exkursion "Die Walpurgisnacht", die für Freitag, 30. April, geplant war.
Quelle: Stadt Melle


19. April 2021
Videokonferenz informiert über Vorsorgevollmacht, Betreuungsrecht und Patientenverfügung
Das nächste Treffen der Selbsthilfegruppe Pflegende Angehörige findet am Montag, 19. April 2021, von 15 bis 16.30 Uhr als Videokonferenz in digitaler Form statt.
Elke Eilers, Diplom-Sozialarbeiterin und Fachdienstleiterin eines Betreuungsvereins, wird über das Thema "Vorsorge für den Notfall: Vorsorgevollmacht, Betreuungsrecht, Patientenverfügung" sprechen und auch auf Fragen der Teilnehmer eingehen. Pflegende Angehörige tragen eine hohe Verantwortung sowohl für die pflegebedürftige Person als auch für sich selbst. Aus diesem Grund ist es wichtig, rechtzeitig Vorsorge für den Notfall, verursacht durch Unfall, schwere Krankheit oder Geschäftsunfähigkeit aus anderem Grund, zu treffen. Wie lassen sich adäquate Lösungen finden und wie gestaltet sich dann die rechtliche Vertretung für Pflegende und Pflegebedürftige? An diesem Nachmittag wird es um die rechtlichen Rahmenbedingungen einer gesetzlichen Betreuung und um die Betreuungsverfügung gehen, daneben auch um Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung.
Gäste sind herzlich willkommen, die Teilnahme ist kostenlos. Weitere Informationen und Anmeldung unter Telefon (0541) 41789 und https://www.pflegende-angehoerige-os.de/index.php/aktuelles .
Quelle: Landkreis Osnabrück


19. bis 22. April 2021
Vollsperrung: Tiefbauarbeiten an der Trinkwasserleitung
Aufgrund von Tiefbauarbeiten zur Beseitigung von Störungen im Trinkwassernetz muss ein Teilstück Straße "Auf dem Brinke" in Höhe des Einmündungsbereichs Herforder Straße in Riemsloh in der Zeit von Montag, 19. April, bis Donnerstag, 22. April, voll gesperrt werden.
Wie das Ordnungsamt der Stadt Melle weiter mitteilt, führt eine Umleitung im genannten Zeitraum in beide Richtungen über die Herforder Straße, die Waldallee und die Straße "Kamerun". Die Bevölkerung wird um Verständnis für diese Regelung gebeten.
Quelle: Stadt Melle


21. April, ab 18 Uhr via Zoom
Ehrenamt in der Corona-Pandemie
Um die Infektionswelle zu brechen und der Ausbreitung des Virus zu begegnen, befindet sich in Deutschland seit Dezember 2020 erneut im sogenannten "Harten Lockdown". Auch das Vereins- und Kulturleben und mit ihm das vielfältige ehrenamtliche Engagement kamen in der Stadt Melle zum Erliegen. Vor diesem Hintergrund laden Bürgermeister Reinhard Scholz und das städtische Ehrenamtsbüro zu einem Austausch über die aktuelle Situation und den Handlungsbedarf ein - und zwar am Mittwoch, 21. April, ab 18 Uhr via Zoom.
Dass das Ehrenamt in Melle von großer Bedeutung ist, wird nicht zuletzt daran deutlich, dass in der Stadt mehr als 400 Vereine und Verbände existieren. "Gemeinsam wollen wir über Ihre Fragen, Wünsche und Ideen für eine Perspektive des bürgerschaftlichen Engagements in und nach der Corona-Pandemie sprechen", sagt Reinhard Scholz an alle potenziellen Teilnehmerinnen und Teilnehmer gerichtet.
Auf dem Programm steht um 18 Uhr die Begrüßung durch den Bürgermeister. Im Anschluss daran präsentiert die städtische Ehrenamtskoordinatorin Katja Rauer im Rahmen einer interaktiven Vorstellung die Ergebnisse der Vereinsumfrage des Rückenwind e.V. zu den Auswirkungen der Corona-Pandemie. Danach besteht ab 18.30 Uhr die Gelegenheit zu einem gemeinsamen Austausch, in dem es unter anderem um Herausforderungen, Ziele und Lösungsmöglichkeiten gehen soll. Diesem Programmpunkt schließt sich ab 19 Uhr ein zusammenfassender Ausblick an, in dessen Verlauf Bürgermeister Reinhard Scholz auch Fragen der Akteurinnen und Akteure aus dem Ehrenamtsbereich beantwortet.
Anmeldungen werden über das Internet unter dem Link www.stadt-melle.info/ehrenamt entgegengenommen. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten am Veranstaltungstag einen Link über ihre angegebene E-Mail-Adresse.
Quelle: Stadt Melle


22. April 2021
Kreative Berufsberatung für Schüler und Eltern
Mit über 330 Ausbildungsberufen ist die Auswahl groß. Welche konkreten Tätigkeiten sich hinter den einzelnen Berufen verbergen und welche Anforderungen Bewerber mitbringen sollten, erklären Berater von Handwerkskammer (HWK) und IHK beim bundesweiten "Zukunftstag digital" am 22. April 2021. Das Angebot richtet sich an Schüler der Sekundarstufe I und deren Eltern.
Mädchen und Jungen, die die 5. bis 9. Schulklasse besuchen, können am Zukunftstag von 9.00 bis 10.00 Uhr online über ein "Berufe-Glücksrad" zehn verschiedene Ausbildungsberufe kennenlernen. Per Videokonferenz erhalten Sie zudem in einem lockeren Austausch Einblicke in den Ausbildungsalltag von Auszubildenden.
Außerdem bieten die Kammern einen Zeichen- und Malwettbewerb unter dem Titel "Berufe sind bunt" an. Schüler können sich hierfür kreativ mit den Berufen der Eltern oder bekannten Berufen auseinanderzusetzen. Die Teilnahmebedingungen sowie eine Anleitung zu dem Zeichen- und Malwettbewerb können unter www.azubi-botschafter.de eingesehen werden. Die Gewinner des Wettbewerbs werden am Zukunftstag um 10.15 Uhr ausgelost.
Um 18.00 Uhr wird zudem ein digitaler Workshop für "Eltern als Berufswahlbegleiter" angeboten.
Weitere Informationen und Anmeldung: IHK, Phyllis-Varel Schneidmiller, Tel.: 0541 353 479 oder E-Mail: schneidmiller@osnabrueck.ihk.de oder unter www.azubi-botschafter.de
Quelle: IHK Osnabrück - Emsland - Grafschaft Bentheim